Einsatzgebiete

Die Alveoläre Durchtritts-Sonographie oder Trans Alveoläre Ultraschalldiagnostik, welche in CaviTAU® umgesetzt wird, ist ein bildgebendes Verfahren in der Zahnmedizin. Diese Ultraschalldiagnostik ist notwendig zur Früherkennung von oralen spongiösem (schwammigen) Knochen mit einer niedrigen Knochendichte, wie z.B. bei ischämische Osteonekrose.
Ultraschall gestützte bildgebende Verfahren sind eine sichere und minimal-invasive Technologie in der Medizin seit den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts. CaviTAU® bedient sich nicht der Standard-Ultraschalltechnik, bei der der Streubereich oder der Untergrund der reflektierten Schallsignale ausgewertet wird, sondern hört stattdessen Schallwellen ab, nachdem der Schall den Knochen komplett durchwandert hat. Diese Technik basiert darauf, dass Schall, trockenes und festes Knochengewebe schneller durchdringt als Wasser oder flüssiges Fett in Fettzellen oder erweichtes Knochengewebe. Daher können fettig-degenerative osteonekrotische und osteolytische Osteopathien (FDOK), mit ihren vielen hohlen, luftgefüllten Räumen (Cavitationen) und ihrem trockenen und faserigem Mark mit CaviTAU® dargestellt werden. CaviTAU® ist damit eine sichere und effektive bildgebende Untersuchungsmethode um alveoläre spongiöse Knochenpathologien verbunden mit niedriger Knochendichte und Ischämie klinisch zu beurteilen.

Warum ist es so schwer fettig-degenerative Osteolysen/Osteonekrosen im Kiefer (FDOK) zu diagnostizieren?
Das Problem: Auf Röntgenbildern lassen sich die Knochenauflösungen der FDOK nicht mit Sicherheit feststellen. Verdachtsstellen im Kiefer können mit CaviTAU® bestätigt oder ausgeschlossen werden. Aus der Summe von Anamnese, Röntgenbild-OPG, Röntgenbild-DVT, lymphatisch-palpatorischem Befund und der CaviTAU®-Knochendichtemessung können Sie sich schlussendlich ein Bild machen, ob ein Eingriff notwendig ist.

Auch die Sicherheit nur in gesunden und nicht erweichten Kieferknochen ein Implantat zu setzen, ist damit gewährleistet.

[Al-Nawas B et al, Dental Implantation: Ulrasound Transmission Velocity to Evaluate Critical Bone Quality – An Animal Model. Ultraschall in Me/European Journal of Ultrasound  2008; 29:302-307.]
[Lechner, J. Validation of dental X-ray by cytokine RANTES – comparison of X-ray findings with cytokine overexpression in jawbone. Clinical, Cosmetic and Investigational Dentistry 2014:6 71–79]